Zur Einrichtung von Schulbibliotheken 5: Computertische

Aktueller Nachtrag 25.02.10:

Angesichts der Entwicklung nach meiner Empfehlung eines Möbels von Demolux (siehe unten und in der restlichen Bloggerwelt!), habe ich diese Empfehlung herausgenommen. Es gibt wohl inzwischen auch genügend neuere Angebote verschiedener Hersteller. Dieses Posting ist also nicht mehr aktuell.

Computertische mit Desktops und flimmernden Monitoren finde ich in der Schulbibliothek störend. Viel besser passt es in ein Informationszentrum, das auf einen Medienmix von Büchern und digitalen Medien und auf Gruppenarbeit Wert legt, wenn das Arbeitsmittel Computer in den (Gruppen-)Arbeitstisch integriert ist. Dann haben auch Bücher und Hefte Platz.

Ich hatte Computermöbel mit teilversenktem Monitor angeschafft. Leider war es nagelneuer Computerschrott, den die Firma an die Schulen des Landkreises lieferte. Und der Schulträger schraubte die neuen Zentraleinheiten auf der Tischplatte fest. Das hält mich nicht davon ab, nach besseren Angeboten für bibliotheksgeeignete Computertische zu suchen. Das Informationszentrum soll nicht aussehen wie ein Computerraum.

Computertisch

Dieser Tisch sieht doch gut aus! Da bleibt viel Platz auf der Tischfläche. Niemand wird sich die Augen verderben, weil die Monitoroberkante nicht in Augenhöhe steht.

(Leider kann ich die Quelle nicht mehr ausfindig machen. Der Tisch stammt von einem skandinavischen Möbellieferanten.)

In Deutschland wird er von Möllers Trendbüro geliefert.

Die schicken Lösungen mit versenkten LCD-Monitoren sind allerdings teuer.

Gefunden habe ich auch das:

Computertisch Adion

Nicht in dieser Anordnung! Aber die quadratischen Einzeltische erscheinen brauchbar. Nachteilig ist, dass die Zentraleinheit und alle Kabel zugänglich sind.

Das ist schon besser, aber braucht viel Platz.

Drei Zwei Lieferanten habe ich gefunden: Adion (2. Foto) Bibliolenk

Über Tipps würde ich mich sehr freuen.

Update 25.7.09:

Demolux Ltd hat Strafanzeige wg. übler Nachrede gegen Basedow1764 gestellt. Siehe dazu unten die zwei angegriffenen Kommentare!

Update 31.7.09:

Siehe auch unten in den Kommentaren die Lesehilfen von Demolux.Ltd. sowie im Blog hier!

Update 25.02.10:

Weder wollte ich diesen Beitrag ganz löschen noch kam ich bisher dazu, eine aktuelle Recherche zum Thema durchzuführen.

Ein nicht ganz unwesentlicher Grund ist auch, dass mich die Ahnung beschleicht, Computerräume und -möbel könnten die Dinosaurier des Computerzeitalters werden.

Angesichts der Geräteentwicklung – Laptops, Netbooks, eBooks – und der Bedeutungszunahme des mobilen Internets sollten solche Investitionen, nicht zuletzt die Entscheidung, welche Firma ohne Irritationen liefern, installieren und warten soll, reiflich überlegt werden.

Im Weblog gibt es dazu Beiträge:

Schulbibliothek ohne Bücher

Notebook statt Schulbuch

Kindle-Experimente…

24 Gedanken zu “Zur Einrichtung von Schulbibliotheken 5: Computertische

  1. Es gibt Computertische mit versenbaren Monitoren die brauchbar sind. Wir haben ein patentiertes Produkt in welchem auch Hardware untergebracht werden kann, die Sie selber ordern. Wir beschränken die Größen zwar die hinein passen, aber nur unerheblich.
    Das Forst BW in Karlsruhe hat einen Schulungsraum gerade eingerichtet bekommen, mit Ihrer eigenen Hardware.
    An die PC”s oder Kabel kommt keiner heran. Nur mit sehr hoher Gewalteinwirkung.
    Mit Gewalt lassen sich nätürlich auch bei uns die Monitore abreißen wenn diese ausgefahren sind.
    Entscheidend ist das unser Möbel nur halb so teuer und dafür besser ist als das von Demolux.

  2. Sehr geehrte Frau Drauz.

    Wie versprochen, darf ich Ihnen das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Darmstadt mitteilen : 771 Js 32563/09.
    Die Demolux Anzeige bzgl. der Strafttat des Kommentars der Herrmann von Küster in Schule in Basedow 1764´s Weblog richtet sich gegen Unbekannt.
    Zusätzlich hat Demolux unter dem gleichen Aktenzeichen namentlich genannte Personen wegen anderer Straftaten angezeigt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter H. Grunwald
    Demolux Geschäftsleitung

  3. Ich würde heute keine Computertische mehr empfehlen. Die digitale Entwicklung ist ja weitergegangen.
    Die Vordenker setzen inzwischen auf den internetfähigen iPod. (Motto: Nimm Deine Bildung in die Hand!)Als digital immigrant teacher bin ich noch nicht so weit. Ich würde erstmal auf Notebooks (mit WLAN) setzen.
    Computertische und -räume sind out. O.k., ein kleiner Gruppenraum mit 4-6 Rechnern u. a. für die, die zu Hause keinen Zugang haben und wenn der Schlüssel für den Notebook-Schrank gerade mal wieder gesucht wird, darf bleiben.)

    Was ich mit Computertischen in der Bibliothek erlebt habe (s. o. im Beitrag; es geht nicht um Demolux!)), wurde übrigens vor Gericht verhandelt. Der Schulträger hat prozessiert, da die Qualität sowohl der Möbel als auch der Hardware Wünsche offen ließ.

    1. Wenn Sie erlauben – es gibt noch andere Alternativen.
      Für “digital respect teachers”, d.h. Lehrer, die ihre herkömmliche Arbeitsweise beibehalten und digitale Technik nur dann einsetzen würden, wenn sie ernsthafte Erfolge verspricht, gibt es einen völlig neuen Ansatz, der vom Fraunhofer Institut zusammen mit Demolux für den Bildungsbereich entwickelt wurde – digitale Technik, die auf Fingerzeig gehorcht.
      “el-fin”, ein elektronischer Fingerzeiger, wird Ende August 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt.

      Peter H. Grunwald

  4. Sehr geehrte Frau Drauz.

    Zuerst bedanke ich mich für Ihre Fairness, dass Sie zugeben, falsch berichtet zu haben. Das ehrt Sie.
    Konsequent wäre sicher, den Falschblog aus Basedow 1764 herauszunehmen.

    Zum Rabulistik Thema dürfen wir aus unserem Einschreiben mit Rückschein an Herrn Schlamp zitieren :
    “Eine Herrmann von Küster Schule ist uns nicht bekannt. Der Kommentar der angeblichen Herrmann von Küster Schule ist nach unserer Auffassung eine Straftat nach §§ 186 f. StGB. Wir haben deshalb am 21.07.2009 Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet.”

    Zu Ihrer Information : Die Strafanzeige wurde bei der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Darmstadt erstattet. Eine Aktenzeichen liegt uns noch nicht vor. Wenn Sie wünschen, senden wir Ihnen gern das Aktenzeichen, nachdem es bei uns
    eingegangen ist.

    Zu einem Teil der Fakten :
    1. Eine Herrmann von Küster Schule ist nicht zu finden. Höchstwahrscheinlich gibt es diese Schule gar nicht.
    2. Eine Herrmann von Küster Schule hat sich nie mit Beanstandungen bei der Fa.Demolux gemeldet.
    3. Die Fa. Demolux hat einer Herrmann von Küster Schule niemals ( Zitat ) “nur unterstellungen wiedergegeben”.
    4. Der Beitrag der angeblichen Herrmann von Küster Schule datiert vom 03.06.2009. Die Tippanfrage in Basedow 1764 datiert vom 27.02.2008. Das ist eine Differenz von mehr als 15 Monaten.

    Zu Ihrem Hinweis, dass meine Rabulistik ( Zitat ) “kolossal ausbaufähig” ist :
    Danke für den Tipp, aber mein Job ist nur, die Firma Demolux zu leiten. Dazu muss ich technische und kaufmännische Fachkenntnisse haben. Wenn juristische Dinge zu erledigen sind, lasse ich mich von einer Anwaltskanzlei beraten. Ich bin kein Jurist und bin deshalb an Rabulistik auch nicht interessiert.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter H. Grunwald
    Demolux Geschäftsleitung

    1. Sehr geehrter Herr Grunwald,

      es ist mir allerdings daran gelegen, das UJs Aktenzeichen der StA Darmstadt zu erfahren. Und wenn Sie mir bei dem Rätsel helfen können, warum Sie es für richtig gehalten haben, diese Information per Einschreiben mit Rückschein an den Betreiber dieses Blogs weiterzuleiten, wäre ich ungemein verbunden. Im Moment komme ich nur zu dem Ergebnis, dass Sie damit etwas erzwingen wollten, worauf Sie möglicherweise keinen Anspruch haben.
      Wäre es nicht einfacher gewesen, einfach nur zu schreiben: Bitte entfernen Sie diese Kommentare? Oder vielleicht noch: Bitte übermitteln Sie die eMail Adresse dieses Kommentators an die StA Darmstadt zum Aktenzeichen – xx UJs xx/09 –
      Nur mal so als Vorschlag. Aber ein Einschreiben mit Rückschein? Wenn Sie damit einen falschen Eindruck erweckt haben, sollten Sie nicht nur an Ihrer Rabulistik feilen, sondern sich vorallem nicht wundern.
      Cheerio
      Susanne Drauz

    2. Sehr geehrte Frau Drauz.

      Danke für Ihre schnelle Antwort.

      Ihre Bitte erfüllen wir gern :
      Sobald es uns vorliegt, teilen wir Ihnen das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft Darmstadt mit.

      Ihr Rätsel lösen wir gern :
      1. Die 2 Kommentare aus Basedow 1764 sind ein kleiner Teil einer Strafanzeige mit 14 Din A 4 Seiten Anzeigentext und 52 Din A 4 Seiten
      Anlagen.
      2. Wir haben Sie mit unserem Schreiben informiert. Alle weiteren Schritte liegen nicht in unserem Verantwortungsbereich und nicht in unserem Einflußbereich.
      3. Ein Einschreiben mit Rückschein ist die einzige anerkannte Informationsübermittlung, mit der nachgewiesen ist, dass der Empfänger das Schreiben erhalten hat.

      Einem Teil Ihres Tipp stimme ich persönlich gern zu :
      Ich wundere mich nur noch über sehr wenige Dinge. Das ist allerdings in meinem Alter auch kein Wunder.

      Mit freundlichen Grüßen

      Peter H. Grunwald
      Demolux Geschäftsleitung

    3. Sehr geehrter Herr Grunwald,

      dann wünsche ich Ihnen, dass Ihr Alter es Ihnen ermöglicht, den Rückstoß der Kanone, mit der Sie auf einen unschuldigen Spatzen geschossen haben, mit Würde auszuhalten. (vulgo Streisand-Effekt)

      Und dabei will es belassen.

      Empfehlung

      Susanne Drauz

  5. Alles unglaublich!
    Ich drücke die Daumen, dass Sie das nervlich gut überstehen und wenn es was zu tun gibt, dann sagen Sie es, gell.
    Versuchte Zensur ist das, nicht wahr?
    hold on

    1. Danke. Das ist sehr freundlich.
      Aufregend ist erstmal, dass der Weblog heute zehnmal mehr angeklickt wird als sonst, Demolux sei Dank!

  6. Peter H. Grunwald von Demolux Ltd. sicher ist besser (so der Briefkopf) in Dreieich hat Strafanzeige gegen Basedow1764 wegen zweier Kommentarbeiträge erstattet.

    1. Sehr geehrter Herr Schlamp.

      Wenn Sie richtig lesen würden oder wenn Sie richtig veröffentlichen würden, dann würden Sie den obigen Kommentar nicht abgeben können.

      Wir haben keine Strafanzeige gegen Basedow 1764 erstattet.

      Mit freundlichen Grüßen

      Peter H. Grunwald
      Demolux Geschäftsleitung

    2. Stimmt!
      In dem Einschreiben mit Rückschein steht wörtlich: “Wir haben deshalb am 21.07.2009 Strafanzeige erstattet” – gegen wen steht da wirklich nicht.

      Na ja, da kann man aber wirklich leicht drauf reinfallen ist, wenn man der Adressat von so einem gefährlichen Einschreiben mit Rückschein ist, oder?

      Jetzt mal nur so aus persönlichem Interesse… gegen wen richtet sich denn die Strafanzeige? Gegen Unbekannt? Und wären Sie dann wohl so freundlich und würden das vollstände UJs Aktenzeichen bekannt geben – und die Behörde natürlich…

      Ist Ihnen der Begriff Rabulistik schon mal begegnet? Sie sollten daran feilen, das ist noch kolossal ausbaufähig :-)

      Just my two pence

  7. Da muss ich Ihnen recht geben.
    Wir haben ein Produkt der Fa. Demolux und waren sehr unzufrieden.
    Nach der Beanstandung wurden uns von der Fa. Demolux nur unterstellungen wiedergegeben.
    Das zweite Produkt das wir von School-Tec bestellt haben ist hinsichtlich der Verarbeitung um vieles besser.
    Auch war der Kontakt um vieles kompetenter und
    sehr Hilfsbereit in jeglicher Hinsicht.
    UNsere Wahl wird nur noch auf School-Tec Produkte fallen.

  8. Es gibt noch einen sehr kompetenten Lieferanten.

    http://school-tec.de

    Demolux hat leider den grossen Nachteil das alle Produkte Leihenhaft aufgebaut sind.
    Im erst Moment erscheint der Preis Günstig..aber beim genauen betrachten der Produkte sind Sie bei weitem nicht Ihr Geld wert.
    So werden z.bs. Als Notebookwagen billige IKEA Schränke umgebaut und dann für 800 € angeboten.
    SO etwas ist nicht gerade Lobenswert oder weiterzuempfehlen.

  9. Auf BiblioLenk.de sind jetzt neue Referenzen und Produkte bezüglich den Tischen mit versenkbaren Monitoren verfügbar. (Diese waren auch tlw. auf der didacta 2008 zu sehen) Unter anderem auch Konferenz- und Schulungsmöbel für komplette Räume oder einen versenkbarern TV-Tisch. Nebenbei gibt es Schulungs-Inseln mit 4 oder 6 Plätzen, das hält die Kosten für die Schulen im Rahmen, weil alle Plätze mit einem Mal versenkt werden. Die Steh-OPACs sieht man zum Beispiel in der Referenz Paderborn (Referenzen => Wissenschaftliche Bibliotheken).

    http://www.bibliolenk.de/html/schulungsmobel_und_konferenzmo.html

  10. Kollege Holger Horn schreibt:
    Auf meinen Bibliotheksseiten (Link s.u.) finden sich auf den ersten beiden Webseiten Bilder unserer Medienecke, die sich recht gut bewährt
    hat. Die kurzen Sechseckseiten des Tischs dienen als Ablage für Bücher und Hefte; die Computer selbst hängen unter dem Tisch. Der Tisch wurde
    von einer Schulmöbelfabrik als Einzelstück angefertigt.

    Holger Horn, http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za1338/Bibliothek

  11. “Wenn die Tische mit Flachbildschirmen bestückt werden, bleibt vielleicht auch hier noch genügend Platz. Dazu bitte unter http://www.marko.de einmal in
    die Möbelprogramme (Medienecken) schauen. Die Tische sind sehr stabil und zudem noch fahrbar” schreibt mir der Kollege Volker Otto.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s