Demolux klagt nicht. Klagt doch. Klagt nicht

Der Schuss ging wohl nach hinten los. Per Einschreiben mit Rückschein hatte mir Peter H. Grunwald von Demolux Ltd. mitgeteilt, dass er bezüglich zweier Kommentare Strafanzeige wegen vermeintlichen Verstoßes gegen das Wettbewerbsrecht und wegen übler Nachrede gestellt habe.

Nun schreibt er, er hätte nicht mich verklagt, den Blogbetreiber. Wen hat er denn nun verklagt? In einem Kommentar (Er ist einer der eifrigsten Kommentatoren geworden) schreibt er auch, dass er nicht klage, weil Kunden nicht zufrieden mit Demolux seien. In einem weiteren Kommentar rückt er damit heraus, was er wirklich wollte: Das Löschen der beiden von ihm missbilligten Kommentare.  Darüber hätte man reden können. Jetzt, sozusagen im laufenden Verfahren, etwas zu ändern, wäre ungeschickt.

Herr Grunwald glaubte, mit dem Einschreibebrief mit Rückschein  einen kleinen Blogger zu verunsichern, ihm einen Schrecken einzujagen. Womit er nicht gerechnet hat, ist, dass zahlreiche Blogs die Sache aufgegriffen haben, dass es viele Solidaritätsadressen gab. Die Klickrate von Basedow1764 hat sich in diesen Tagen verzehnfacht.

Ausgangspunkt war übrigens ein Beitrag zu Computertischen Anfang 2008 gewesen. Da hatte ich drei Lösungen vorgestellt, die ich für gelungen hielt, darunter Demolux. Über ein Jahr später gab es dann die besagten Kommentare dazu. Die Fa. Lenk hat die Kommentarfunktion übrigens auch genutzt.

Hier das Einschreiben mit Rückschein von Herrn Grunwald.

Update 10.02.10: Da diese Nachricht immer noch oft aufgerufen wird, aktualisiere ich.

Wie zu erwarten hat Herr Grunwald das Az. einer Staatsanwaltschaft nicht bekannt gemacht.

Schade eigentlich, dass die beiden kritischen Kommentare zur Qualität der Grunwaldschen Firma anonym waren. Ich weiß inzwischen von mehreren Schulen, die nicht übermäßig zufrieden waren.

7 Gedanken zu „Demolux klagt nicht. Klagt doch. Klagt nicht

  1. Dirk Petersen

    Ihre Punkte 6 & 7 weren Sie ja dann mit voller Härte treffen Herr Grunwald !!!!!!!!!!!

    Antwort
  2. Ich

    Na dann mal raus mit der Sprache.
    Wie sah denn die so genannte Üble Nachrede oder verleumdung aus ?????

    Oder sind das nur Ausreden ???

    Antwort
    1. Peter H. Grunwald

      Hallo.

      Gern antworten wir Ihnen mit sieben Fakten:

      Fakt 1.
      Zitat aus Basedow 1764 :
      “ Herrmann von Küster Schule
      2009/06/03 um 6:57
      Da muss ich Ihnen recht geben.
      Wir haben ein Produkt der Fa. Demolux und waren sehr unzufrieden.
      Nach der Beanstandung wurden uns von der Fa. Demolux nur unterstellungen wiedergegeben.
      Das zweite Produkt das wir von School-Tec bestellt haben ist hinsichtlich der Verarbeitung um vieles besser.
      Auch war der Kontakt um vieles kompetenter und
      sehr Hilfsbereit in jeglicher Hinsicht.
      UNsere Wahl wird nur noch auf School-Tec Produkte fallen.“ Zitatende.

      Fakt 2. :
      Eine Herrmann von Küster Schule ist nicht auffindbar.

      Fakt 3. :
      Unsere Firma Demolux hat keine Waren an eine Herrmann von Küster Schule geliefert.

      Fakt 4. :
      Bei unserer Firma Demolux sind keine Beanstandungen einer Herrmann von Küster Schule eingegangen.

      Fakt 5. :
      Die Firma School -Tec hat nach schriftlichen Angaben Ihrer Anwältin nur wenige Wochen existiert und keine Umsätze/Lieferungen getätigt.

      Fakt 6. :
      Zitat aus dem StGB :
      § 186
      Üble Nachrede
      Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      Fakt 7. :
      Zitat aus dem StGB :
      § 187
      Verleumdung
      Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      Das Demolux Fazit :
      Wenn uns jemand per Straftat Schaden zufügt, muss er/sie mit einer Strafanzeige rechnen.

      Ihr Fazit :
      Up to you, machen Sie sich Ihr eigenes Bild.

      Mit besten Grüßen

      Peter H. Grunwald
      Demolux Geschäftsleitung

  3. basedow1764 Autor

    „Die Firma Demolux hat nicht geklagt und nichts von Klagen geschrieben“ schreibt Peter H. Grunwald.
    Jetzt teilt er – ohne Einschreiben und Rückschein – in einem anderen thread das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft mit, an die er seine 66seitige Klageschrift geschickt hat.

    Antwort
    1. Peter H. Grunwald

      Erlauben Sie bitte eine Richtigstellung :
      Demolux hat keine Klageschrift geschickt, sondern eine Anzeige erstattet.
      Erlauben Sie bitte eine Ergänzung :
      Das Aktenzeichen wurde mehrfach vom Blog verlangt, Demolux hat versprochen, es zu veröffentlichen und Demolux hat sein Versprechen gehalten.

      Peter H. Grunwald
      Demolux Geschäftsleitung

  4. Ich

    Wenn das mal kein Schuss nach hinten wird für die besagte Firma 🙂

    Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen schmeissen.

    Antwort
  5. Peter H. Grunwald

    Sehr geehrter Herr Schlamp.

    Danke für die Fairness, unser Schreiben vom 23.07.09 jetzt zu veröffentlichen.

    Die Fakten :
    1. Die Firma Demolux ist mit unwahren Behauptungen verleumdet und herabgewürdigt worden.
    2. Die Firma Demolux hat sich mit einer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft gewehrt.
    3. Die Firma Demolux hat Sie, Herr Schlamp, schriftlich über 1. und 2. informiert.
    4. Die Firma Demolux hat nicht geklagt und nichts von Klagen geschrieben.

    Frage :
    Wo sehen Sie in unserem Verhalten ein Problem ?

    Meine Meinung :
    In Basedow 1764 kann jeder ohne „Zensur“ einen Kommentar schreiben. Das finde ich prima !

    Aber was soll mit übler Nachrede, mit Verleumdungen und mit unwahren Behauptungen geschehen ?

    Wollen Sie die immer einfach so stehen lassen ?
    Wenn das häufiger geschieht, wird es die Qualität von Basedow 1764 sicher mindern.

    Wollen Sie die immer einfach entfernen ?
    Wie können Sie beurteilen, was richtig und was falsch ist ?

    Aus meiner Sicht gibt es Gesetze, die wir befolgen sollten und Staatsorgane, die festzustellen haben, was richtig und was falsch ist. Deshalb hat Demolux bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige erstattet. Das sind Profis. Die wissen, was zu tun ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter H. Grunwald
    Demolux Geschäftsleitung

    Antwort

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..