Schulküche statt Schulbibliothek

Die Curie-Grundschule in Bautzen/Sachsen hat einen Schwerpunkt im praxisbezogenen Lernen mit allen Sinnen. Das wird ihr zum Verhängnis:

Die bei der Modernisierung der Schule eingeplante Bibliothek wird nämlich jetzt gestrichen. Stattdessen soll die Schulküche in den Raum kommen. Laut Schulverwaltungsamt kann die Schule auf eine zentrale Bibliothek verzichten. Für sie wäre sowieso kein Personal da. Die Klassen bekämen „altersgerecht und fachspezifisch Leseecken“. So beschloss es denn auch der Bautzener Stadtrat. Der Beschluss erfolgte einstimmig, bei einer Enthaltung.

Ein Stadtrat, dem eine Schulbibliothek unverzichtbar erscheint, schlug vor, sie im Keller unterzubringen. Die Mehrkosten von 25.000 € für die Küche werden durch Einsparungen an anderer Stelle erwirtschaftet.

(Quelle: Sächsische Zeitung v. 28.5.16)

Advertisements

3 Gedanken zu „Schulküche statt Schulbibliothek

  1. Lehrercafe

    Traurig aber leider Realität in vielen deutschen Schulen. Und als nächstes schaffen sie auch gleich solche Tage wie Tag des Lesens oder Tag des Buches ab? Bücher, sich in ihren Geschichten fallen lassen, Lesen, Wissen erweitern… alles so wichtige Bausteine für ein gutes Leben. seufz…
    LG aus dem Lehrercafe, heute von Ela

    Antwort
  2. schneeschmelze

    Leider gibt es das sehr häufig in letzter Zeit. Ich denke an eine in Medienfragen sogar ziemlich ambitionierte Schule, in der es einst genauso kam. Es gebe überall WLAN. Die Schüler bringen ihre eigenen Laptops mit. Allerdings standen auch Lexika und Wörterbücher in den Klassenzimmern bereit. Noch.

    Antwort
    1. Basedow1764 Autor

      Aus den Beratungsgesprächen weiß ich, dass aktive Eltern oder Lehrer um Unterstützung bei Gesprächen mit der (desinteressierten) Schulleitung bitten. die Killerphrase, wenn wir überhaupt empfangen werden ist: „Bringen Sie Geld mit?“
      Es gibt aber auch immer wieder positiv eingestellte Schulleitungen.
      In Berlin gibt es Schulen, die die Zusatzmittel, die der Senat für „Brennpunktschulen“ spendiert, für eine Schlbibliothek ausgeben.

      So lange es dabei bleibt, dass eine Schulbibliothek von unten aufgebaut werden muss, wird sich daran nicht ändern.
      Der Chef des Kulturforums der SPD hat mir kürzlich gesagt, dass er die Schulbibliotheken im Kopf hätte, wenn es um ein SPD-Investitionsprogramm für Bildung ginge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s