Amazon-Packstation in der Stadtbücherei?

Unter der Überschrift „Neue Aufgaben für öffentliche Bibliotheken“ berichtete ich kürzlich von einem SPD-Vorschlag zur Erhöhung der Wahlbeteiligung. Wählen sollte man nicht nur im Wahllokal, sondern an von Menschen frequentierten Orten, z. B. der Stadtbücherei.

Amazon UK denkt ähnlich. Sie betreiben seit einigen Jahren eigene Packstationen in öBen. Mit Erfolg. Das britische Kulturministerium hat jetzt eine Zwischenbilanz zu den im Dezember 2012 aufgestellten Schließfächern gezogen – und ist voll des Lobes. Demnach

  • bieten die Schließfächer eine zusätzliche Einnahmequelle für die Bibliotheken
  • erfreuen sich die Schließfächer bei den Bibliothekskunden großes Beliebtheit
  • erfordert die Installation von den Mitarbeitern keinen Arbeitsaufwand (die Wartung übernimmt Amazon)
  • bringen die Boxen Menschen in die Bibliothek

So steht es in einem Bericht von lesen.net.

Die Idee dürfte in Deutschland nicht zuletzt an den Öffnungszeiten scheitern.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s