Nachtrag zu IASL 2015 Maastricht

Noch einmal IASL 2015 Maastricht:

Was für eine immense Arbeit Lourense Das und ihr Team mit der Organisation dieser Konferenz geleistet haben, kann man gut nachvollziehen. Der Hessische Schulbibliothekstag hat vergleichbar viele Teilnehmer, dauert aber nur einen und nicht vier Tage. Dennoch ist schon seine Organisation ein strapaziöses Unterfangen. Man frage Hans Günther Brée.

Dass es mit dem Ende der Tagung nicht vorbei ist, zeigen die Nachträge: Da wurden inzwischen alle Beiträge online gestellt, ebenso die Teilnehmerliste und jetzt gerade den Teilnehmern eine umfangreiche Evaluation gemailt, die mit Recht sehr positiv ausgefallen ist.

Kritische Anmerkungen sind nachvollziehbar: Dauert der Kongress nicht zu lange? ist das Vortragsangebot nicht zu umfangreich? Sind Grundschulthemen überrepräsentiert? Sollte der jährliche Turnus beibehalten werden?

Angedeutet wird vom lokalen Organisationsteam, dass man vom Weltschulbibliotheksverband mehr Unterstützung erwartet hatte.

Ich bedaure, wie immer, dass von deutschen Nachbarn weniger als eine Handvoll Teilnehmer da waren. Vor Jahren hatte wenigstens ein Bibliotheksverbandsfunktionär noch von seinem erstmaligen internationalen Auftritt auf diesem Parkett schwadroniert. Aber auch der Besuch von dbv-Vertretern scheint Schnee von gestern zu sein.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s