Billiges Gold

„In der Bildungslandschaft in Deutschland glaubt man …, mit Quantität auch die Qualität zu erhöhen zu können. Wie sagte doch ein Kollege aus der Psychologie: Die Erhöhung der Abiturientenmenge auf das derzeitige Niveau entspricht der kognitiven Form der alchemistischen Goldherstellung.“

Prof. Nida-Rümelin in einem Interview in der FAZ v. 24.1.15, p 13)

Aus einer Antwort auf die Frage, ob man Gold künstlich herstellen könne: „… Vor allem sehe ich keinen Sinn in der „Goldherstellung“. Gold ist kostbar, warum? Es ist relativ selten und gerade deswegen begehrt und wertstabil. Würde man es nun kostengünstig in Massen erzeugen können, dann wären auch der Wert und das Besondere daran dahin.“

(www.gutefrage-net)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s