Neues Beispiel für Kürzungen bei Schulbibliotheken: Wedel/Schleswig-Holstein

In Hessen sind inzwischen auch die Grünen, seit sie mitregieren, davon überzeugt, dass kombinierte öffentliche Bibliotheken der Königsweg des Schulbibliothekswesens sind. Dagegen wäre nichts einzuwenden, wenn daraus ein solides Konzept gemacht worden wäre, das auch vom für das Schulwesen verantwortlichen Land finanziell und inhaltlich mitgetragen würde. Leider gibt es vor allem gute Worte und ein bisschen Geld für ausgewählte Stadtbibliotheken, die davon Tablets oder Lektürehilfen kaufen, die Schulklassen in der Stadtbibliothek benutzen dürfen. ansonsten ist das Land fein raus aus dem Thema. Na ja, eine Infoseite für Schulbibliotheken auf der Homepage des Kultusministeriums soll es vielleicht einmal geben. Auch wenn Kommunen das Gegenteil des Erhofften tun, nämlich ihre Stadtbibliothek der Schule übertragen oder die Personalmittel für die Zweigstelle in der Schule kürzen. üben sich Landespolitiker/-innen in Zurückhaltung.

Neues Beispiel: Wedel bei Hamburg. (Gehört das nicht zum Hamburger „Speckgürtel“?)

Der Zeitungsartikel gibt nahezu idealtypisch die in solchen Fällen übliche Diskussion wieder.

Was mir auffällt: Wo bleiben die Elternbeiräte? Wie sehen das die Schüler/-innen? Warum werden die örtliche Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung nicht auf Landesebene aktiv? Zumindest wird davon nicht berichtet. Aber ich weiß aus zahlreichen Fällen, dass das nicht passiert. Das wäre zwar noch nicht der Durchbruch, aber eine öffentliche Wahrnehmung der Rolle der Schulbibliothek, die über die Berichterstattung von Vorlesen mit Prominenten, Lesewettbewerb oder „Rotary-Club spendet Sitzkissen“ hinausgeht, wäre ein erster Schritt.

Man kann nur mit Respekt in die USA schauen, wo das Schulbibliothekswesen unter heftigen Kürzungen zu leiden hat. Aber immer wieder gibt es Schülerproteste und Elterninitiativen bis in die Landesparlamente hinein, und einzelne Schulbezirke denken inzwischen wieder um.

Advertisements

2 Gedanken zu „Neues Beispiel für Kürzungen bei Schulbibliotheken: Wedel/Schleswig-Holstein

  1. Hilke Bardua

    Entschuldigung – Wedel ist in Schleswig-Holstein, nördlich der Elbe. Grüße aus dem hohen Norden!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s