Ärztegruppe warnt vor zu viel W-LAN-Strahlung im Klassenzimmer

Wie schnell es von „himmelhoch jauchzend“ zu „verdammt in alle Ewigkeit“ kommen kann, erlebt gerade der Hamburger Schulsenator mit einem 1:1-Schulprojekt. Alle Klassenräume einer Pilotschule sollten W-LAN erhalten, alle Schüler Laptops oder Tablets.  Der Hamburger Bildungsaktivist Dr. Walter Scheuerl, Rechtsanwalt aus Blankenese, der schon einmal eine Hamburger Schulreform gestoppt hatte (sechsjährige Grundschule), schlägt Alarm. So fehle die gesetzlich erforderliche Zustimmung der Eltern für diesen Schulversuch. Zudem äußert er gesundheitliche Bedenken wegen der Strahlung der Router und der digitalen Geräte. Auch der mangelnde Datenschutz wird ins Feld geführt.

In Baden-Württemberg ist eine Ärztegruppe gegen W-LAN in Schulen aktiv geworden. Ihr Offener Brief an die Landesregierung hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s