Zeitreisen mit „Geschichtskisten“

In New York wurde eine Kiste mit Gegenständen aus dem Jahr 1914 entdeckt. Sie sollte eigentlich 1974 geöffnet werden, ging aber verloren und ist erst jetzt wieder gefunden worden. Die New Yorker Historische Gesellschaft nahm das zum Anlass, ein Projekt mit Schüler/-innen zu starten, in dem eine Kiste mit Gegenständen des Jahres 2014 zusammengestellt werden sollte. Öffnungszeitpunkt: 2114. Die Kiste wird u. a. Selfies enthalten, eine Ausgabe der New York Times, einen Amazon Kindle und eine Karte für ein Lady-Gaga-Konzert.

Welcher Geschichtslehrer hat das noch nicht gemacht? Die Kinder sollten Gegenstände mitbringen, mit denen die Großeltern aufgewachsen sind. Was kamen da für tolle Sachen! Inflationsgeld, kratzige Leibchen, Tagebücher, Fotos, Kaffeemühlen.                                                                                    Schöne Gesprächsanlässe ergaben sich und Diskussionen darüber, was als typisches Zeitzeichen in eine zeitgenössische Kiste  gehört.  

In einer Vitrine der Schulbibliothek wurden die alten und neuen Gegenstände noch eine Zeitlang  ausgestellt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s