Neues zur Digitalisierung der Schulen

Die Welt berichtet von einer Laptopklasse in Berlin. Eltern sind laut BITKOM skeptisch, was Computerkenntnisse der Lehrkräfte angeht. Eine Schülerin der Laptopklasse sieht nach drei Jahren Vorteile fürs Berufsleben. Sie könne jetzt mit Powerpoint umgehen und mit zehn Fingern schreiben.

Josef Kraus vom Deutschen Lehrerverband würde lieber Schulbibliotheken sehen statt teurer Laptops. Die Bundesregierung wolle 500 Millionen für bessere Computerkompetenz der Lehrkräfte ausgeben. Eine überzeugende Evaluation des Nutzens von Computern im Unterricht gibt es bisher nicht. Statt Laptopklassen gibt es neue Projekte mit Tabletklassen. Die wären einfacher zu bedienen und könnten schon in Grundschulklassen eingesetzt werden, sagen Medienexperten in NRW.

Basedow1764 hatte kürzlich berichtet, dass in USA Laptops Tablets vorgezogen werden, wegen der Tastatur.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s