Schülerprotest gegen kürzere Öffnungszeiten

Das berichtet eine Zeitung aus Fröndenberg/Ruhr in Westfalen. Weil die Stadtverwaltung die von ihr finanzierte Stelle halbieren will, regt sich Schülerprotest: Über tausend Unterschriften wurden gesammelt.

Randbemerkung beim Lesen der Bildunterschrift in diesem Artikel: „Die Mediothek der Gesamtschule ist bei den Schülern beliebt – in den Pausen, in Freistunden, vor Schulbeginn und nach Schulschluss.“

Warum halten sich gerade bei Journalistinnen und Journalisten so hartnäckig Stereotype zu Schulbibliotheken?

Die Schulbibliothek wäre für die Pausen und die Freistunden da usw. Fehlt noch die Erwähnung der vermeintlichen Hauptaufgabe: die Bücherausleihe. Immerhin ist von Mediothek die Rede und nicht von Bücherstube, Bücherhort oder Schülerbücherei. Als Stadtkämmerer würde auch ich monieren, dass von der Stadtverwaltung die Aufsicht in Freistunden und die Unterhaltung in Pausen bezahlt wird.

Ganz unschuldig sind die Schulen und die Menschen in den Schulbibliotheken leider nicht. Das beweist auch die Gesamtschule Fröndenberg. Immerhin steht die Mediothek auf der Homepage, dort aber als „Bücherei/Mediothek“ (Hervorhebung von mir). Die Ausleihe wird prominent erwähnt, aber auch Aktivitäten, die über die Schulpause hinausgehen und zeigen, dass die Mediothek mehr ist als ein vor allem in der Regenpause beliebter Aufenthaltsort.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s