Anythink-Library statt Stadtbibliothek

In einem Landkreis in der Nähe von Denver/Colorado hat man die öffentlichen Bibliotheken nicht geschrumpft oder geschlossen, sondern für die Zukunft fit gemacht.

Die Gebäude wurden vorbildlich umweltschonend saniert, die kommunale Vermögenssteuer wurde zugunsten des Bibliothekshaushalts erhöht, die Dewey-Zahlen-Klassifikation durch Schlagwörter ersetzt, die Bibliotheken in „Anythink-Libraries“ umbenannt. Vor allem aber verstehen sich die Einrichtungen als Kultur- und Medienzentren, Ideenwerkstätten und Gemeindezentren. Der Erfolg ist an den gestiegenen Nutzerzahlen abzulesen.

  • Die englische Wikipedia hat einen Artikel
  • Die Webseite des „Anythink“-Bibliotheksverbunds (Der Begriff ist geschützt: TM)
  • Die Direktorin des Verbunds, Pam Sanlian Smith, illustriert in einem anrührenden Vortrag die neue Philosphie der öffentlichen Bibliothek
(Danke an Jutta Schösser für diese Info.)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s