Der Starbucks-Effekt

Ein Lokalsender in Los Angeles zitiert eine Stadtbibliothekarin zum Thema „Veränderte Rolle der Stadtbibliothek“: Die Kunden kämen weniger, um ein Buch auszuleihen, sondern suchten ein bequemes Plätzchen zum Lesen, Entspannen, Arbeiten mit W-LAN-Anschluss.

Für Schulbibliotheken gilt das schon lange. Die meisten Schulbauten haben eine geringe Aufenthaltsqualität. Wenn dann die Schulbibliothek attraktiv eingerichtet ist, hat sie Zulauf (Und zieht aber auch die an, die mit Büchern nichts am Hut haben; eine pädagogische Herausforderung!

via LIS-News
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s