Kolumbien forciert die Bibliotheksentwicklung

Die kolumbianische Nationalregierung schreibt ihren ambitionierten „Nationalen Plan zur Förderung des Lesens und des Schreibens“ fort. In den vergangenen 10 Jahren wurden mit Hilfe von Fördergeldern zahlreiche öffentliche Bibliotheken eingerichtet. Der ehrgeizige Plan wurde nicht ganz erfüllt und manche Kommune stellt den Betrieb auch wieder ein, wenn die Fördergelder ausbleiben. In Erinnerung geblieben ist mir aber das hervorragende Bibliotheksnetz der Hauptstadt Bogotá. 1.400 öffentliche Bibliotheken zählt man im Land (bei 46 Mio Einwohnern).

Bis 2014 sollen über 120 neue Bibliotheken und Kulturzentren mit multimedialer Ausstattung hinzukommen, gefördert auch von der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung. Zugutekommen sollen die Investitionen vor allem finanzschwachen Kommunen und Gebieten, die in der Vergangenheit durch die Kämpfe der linken und rechten Milizen in geschädigt sind. In Medellin wird ein ähnliches Bibliotheksnetz wie in Bogotá aufgebaut werden. Die neue Hauptbibliothek, hoch über der Stadt, gilt als architektonisches Meisterwerk. Sie ist schon in Betrieb:

Auftakt ist eine hochkarätig besetzte Konferenz am 16.11. in Bogotá, die im Internet durch Live-Stream verfolgt werden kann, darauf weist das Goethe-Institut Bogotá hin. Übertragung auf www.mincultura.gov.co und www.bibliotecanacional.gov.co von 8.30 bis 12.30 Uhr (15.30 – 19.30 MEZ)

Siehe auch

Nahezu alle lateinamerikanischen Länder unternehmen Anstrengungen, die Bevölkerung zu alphabetisieren und bauen dafür auch Medien- und Kulturzentren und verstärken die Lehrerbildung, schicken Bücher in die Schulen.

Während in Europa die Bibliotheksbenutzung zurückgeht und das Filialnetz ausgedünnt wird, haben in Lateinamerika Bibliotheken einen hohen Stellenwert.

Die Rolle, die Schulbibliotheken dabei spielen, ist unterschiedlich. Brasilien wollte in jeder Schule eine Bibliothek einrichten. Man hört aber nur noch wenig von diesem Plan. In Kolumbien fand 2013 eine nationale Schulbibliothekskonferenz statt. Inwieweit deren Ergebnisse in die angekündigte Bibliothekskonferenz einfließen, kann ich nicht sagen. Auch Chile will Schulbibliotheken fördern.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Kolumbien forciert die Bibliotheksentwicklung

  1. Pingback: Gelesen in Biblioblogs (42.KW’13) | Lesewolke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s