Ausblick auf den neuen LAG-Weihnachtswunschzettel 2012

Als Neu-Potsdamer bereitet es mir besonderes Vergnügen, diese Vorankündigung von Heidemarie Bächreiner-Vogt, Bibliothek der Friedrich-Ebert-Schule in Schwalbach a. Ts., weiterzugeben:

Ein Weckruf für alle, die schon neugierig sind auf den WWZ 2012, die Empfehlungsliste der LAG für  Neuerscheinungen in der Kinder- und Jugendbuchliteratur, immer zum 1. Advent. Als Vorankündigung schon einmal folgende zwei Sachbücher, sozusagen als Hommage an das 300. Geburtstags-Jubiläum Friedrich des Großen. Das ist zwar schon fast ein Jahr her, genauer gesagt seit Januar 1712, aber diese zwei Biographien sind wirklich Bonbons für die Schulbibliothek.
Durchaus geeignet für die Grundschule, das 5./6. Schuljahr, die Mittelstufe und Erwachsene, die anregende neue Erkenntnisse ihrem Wissen hinzufügen möchten.
    

Magdalena und Gunnar Schupelius: Beruf König, Berlin Story Verlag 2012,  € 14,95
„Die Lebensgeschichte Friedrich II. für Kinder erzählt“, mit diesem Untertitel wirbt der Verlag für ein hinreißendes Sachbuch. Allein die übersichtlichen kleinen Kapitel, geschrieben in kindgerechter Sprache und wunderbar illustriert, machen einfach Spaß zu lesen, auch Erwachsenen, die es gern übersichtlich, kurz und informativ wollen. Wirklich, man fühlt sich wie bei „Königs“ zu Haus, oder auch lieber nicht, wenn man erfährt, dass der Vater jeden Morgen vor seinem Fenster einen Kanonenschuss abfeuerte, um den Sohn an Kriegslärm zu gewöhnen, Friedrich schon um 7.00 Uhr Unterricht hatte, durchgehend bis 17.00 Uhr und nur mit einer kurzen Mittagspause, oder dass er sich vor dem Putz- und Hygienefimmel seines Vaters kaum retten konnte. Weitere geniale Eindrücke vom „Modernen König“ bis zum letzten Kapitel „Der alte König“ vermittelt dieses erzählende Sachbuch.
 
Frank Pergande (Redakteur der FAZ): Die 50 wichtigsten Fragen – Friedrich der Große, Buchner 2011,  € 17,95
Diese Biographie blättert mit interessanten Anekdoten das Leben Friedrich des Großen auf, und sie ist etwas anders gestaltet als herkömmliche, nämlich mit 50 Fragen und Antworten. Äußerst neugierig macht z.B. die Frage „Woher kommt das Sprichwort <So schnell schießen die Preußen nicht>“? oder sehr amüsant, ohne intim zu werden, „Wie war es um Friedrichs Qualitäten als Ehemann bestellt?“
Neben Fakten gibt es aussagekräftige Bilder oder Skizzen, historische Dokumente  und Fotos mit einem Blick in die Gegenwart.

Beide Biographien bieten unterhaltsame Eindrücke, die Geschichte lebendig erzählen, und eignen sich vorzüglich für Schulbibliotheken, die ihren vielleicht etwas „trockenen“ Sachbuchbestand im Fachbereich Geschichte mit amüsanten und kurzweiligen Informationen ergänzen möchten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s