Teure eBooks bei SpringerLink

Ich suche einen Aufsatz, den die Leseforscherin Prof. Bettina Hurrelmann in einem Sammelband geschrieben hat: Auernheimer (Hrsg.), Schieflagen im Bildungssystem. Am Ende Ihrer Ausführungen zu einem „Konzept von Lesekompetenz und Konsequenzen für die Leseförderung“, so lautet eine Notiz in meinem Zettelkasten, empfiehlt sie, wie auch in anderen Schriften, die Zusammenarbeit zwischen Schule und öffentlicher Bibliothek. Das will ich noch einmal nachlesen.

(Auf meine eMail-Anfrage, warum sie nicht die Schulbibliothek erwähne, hat sie nie geantwortet.)

Ich google „Auernheimer“ und finde seinen Band bei Amazon als Druck für 20 €, als eBook für 24,90 €. Bei Google Books als eBook für 21,99.

Bei SpringerLink sind die Beiträge auch einzeln als pdf downloadbar (Es heißt „buy online access „!) Der Hurrelmann-Text für 24, 90.

Alle 10 Teile, also das gesamte Buch, für 249 €.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.