Neues Buch von Howard Rheingold

Rheingold, Guru der Internetfrühzeit und bis heute geschätzter Vordenker, legt sein neuestes Buch vor: Netsmart. How to Thrive Online.

Er denkt positiv: Wir sollen das Netz intelligent nutzen und uns nicht von Sprüchen wie „Wie Google macht doof“ und „Lesen am Bildschirm schadet dem Gehirn“ ins Bockshorn jagen lassen. Es komme darauf an, wie man seinen Facebook-Status update, Suchmaschinen nutze und Filme aufs Smartphone streame. Ein aufgeklärtes Bürgertum verstünde es, im digitalen Meer zu schwimmen und in tiefere Schichten zu tauchen. Man benötige „Internetschläue“ (network smarts; daher der Buchtitel). Auch in der Schule solle man schon lernen, die guten von den schlechten Internetseiten zu trennen. Er formuliert es drastischer: crap detection.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.