Hessische Schulbibliothek des Jahres 2011: Die Schätze werden gehoben

Es gab zwar weniger Einsendungen als beim ersten Mal im Jahre 2009. Alle 14 Einsender/-innen haben aber Wettbewerbsbeiträge geschickt, die es in sich haben. Wie viel Arbeit darin steckt, aber auch wie viel Spaß an der Produktion und am Schluss ist man erstaunt, was da alles in der Bibliothek stattfindet!

Die Botschaft des Wettbewerbs kommt an: Die Bibliotheken, Mediotheken, Informationszentren stehen auf der Schulhomepage! Das war vor zwei Jahren noch nicht bei allen der Fall. Sie sind für die Schulgemeinde sichtbarer geworden.

Einige werden erst einmal bloß genannt  oder sind mit Fotos vertreten. Aber der Anfang ist gemacht. Manche sind schon sehr beeindruckend. Sie enthalten die wesentlichen Informationen über Öffnungszeiten, den WebOPAC, die Medienausstattung, das Programm, die Lesetrainings- und Leseförderungsangebote, Neuerwerbungen und Veranstaltungshinweise. Aber auch Fotos und Berichte von Lesungen und anderen Veranstaltungen.

Der Wettbewerb könnte sich dahin entwickeln, dass die Bibliothekseiten oder Teile davon Gegenstand der Ausschreibung Wettbewerbs werden. Zwei Schulen haben das schon so gemacht. Bei ihnen ist der Wettbewerbsbeitrag teil der Schulbibliotheksseite auf der Schulhomepage.

Das wäre eine Idee für die anderen: Die ausnahmslos beeindruckenden Einsendungen oder Teile davon könnten zukünftig auf der Homepage davon künden, was für ein Leben in der Schulbibliothek herrscht. (Für die kombinierten Bibliotheken gilt das ohne Weiteres entsprechend. Zwei kombinierte Bibliotheken haben teilgenommen.)

Aber 2011 war die Nennung der Bibliothek auf der Homepage nur Teilnahmebedingung. Die Art und Weise ist nicht Teil der Bewertung.

Es lohnt, einmal einige Webseiten der Schulbibliotheken anzuklicken und sich anregen zu lassen.

IGS: Integrierte Gesamtschule,  KGS: Kooperative Gesamtschule, SII: Gymnasiale Oberstufe 11-13, RS: Realschule; K – 12: Kindergarten bis Abitur

Diese Miniaturfotos stammen aus den Wettbewerbsbeiträgen:

In Arbeit sind

  1. eine Aufstellung der Aktivitäten in den Wettbewerbsschulbibliotheken,
  2. und die Wahl eines Siegers.

Die Preisübergabe (2000 €) wird im Mai sein.

Der Wettbewerb wird unterstützt von „Der Bildungspate e.V.

Update: Die Entscheidung ist gefallen!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Hessische Schulbibliothek des Jahres 2011: Die Schätze werden gehoben

  1. Pingback: Linktipps der Woche: Internetrecht, Google Book Settlement und wann ist ein Autor Autor | Wissenschaft und neue Medien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.