Jugendliteratur und Menschenzüchtung

Heute nimmt der Deutsche Ethikrat zur Präimplantationsdiagnostik Stellung.

Tilman Spreckelsen nimmt das zum Anlass, auf  einschlägige Jugendliteratur zu verweisen (FAZ v. 8.3.11, p. 29):

Rabisch (von 1992) ist der Renner als Klassenlektüre, Kerner war Ladenhüter in der Schulbibliothek, „Skinned“ schneidet bei den Amazon-Leserrezensionen am besten ab.

Es ist jedenfalls ein Thema, mit dem man auch weniger lesebegeisterte Schüler erreichen kann.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.