Endlich! dbv will flächendeckend Schulbibliotheken

Dass ich das noch erleben darf:

„Die kommunalen Bibliotheken werden ihre Kooperationen mit Schulen und Kindertagesstätten ausbauen, Lesepatenschaften fördern und sich für eine flächendeckende Ausstattung der Schulen mit Schulbibliotheken einsetzen„, verspricht Gudrun Heute-Bluhm, Oberbürgermeisterin und neue Präsidentin des Deutschen Bibliotheksverbandes dbv, anläßlich der Pressekonferenz zum Start einer Allianz für Bildung am 22.2.2011.

Damit ist der dbv wieder auf dem Stand von 1987 (dbv-Denkschrift zur Entwicklung der Schulbibliotheken in der Bundesrepublik Deutschland)

Sofort dachte ich daran, dass die vielen „grauen Mäuse“ der Leseförderung, die Ehrenamtlichen, Eltern, Lehrer, die sich bisher für die Förderung der Schulbibliotheken engagieren, ihre Aufgabe erfüllt haben und sich allmählich zurücklehnen können.

Die LAG etwa war 1987 entstanden, weil es keinen Ansprechpartner für Schulbibliotheken in Hessen gab.

Dann fiel mir ein: Jemand muss den dbv-Funktionär/-innen ja sagen, worauf es bei Schulbibliotheken ankommt. Schulbibliothekskompetenz ist dem dbv nicht in die Wiege gelegt worden.

Ausgerechnet jetzt fällt mir auch ein Satz von Bibliotheksprof. em. Papendieck aus dem Jahr 1994 ein: Es habe Irritationen  gegeben wegen der Aktivitäten der LAG Schulbibliotheken in Hessen e. V. in einem Bereich, für den sich die ö. B. zuständig wähnten. Der dbv werde sich aber zukünftig öffnen und Kontakte aufnehmen, „soweit dazu ein Bedürfnis“ bestehe.

Hier die Partner der Allianz für Bildung:

* Deutscher Olympischer Sportbund
* Deutscher Bibliotheksverband
* Didacta Verband
* Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung
* Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
* Stiftung Lesen
* Stiftung Haus der Kleinen Forscher
* Gemeinnützige Hertie Stiftung
* Joachim Herz Stiftung
* Robert Bosch Stiftung
* Roland Berger Stiftung

Advertisements

2 Gedanken zu „Endlich! dbv will flächendeckend Schulbibliotheken

  1. Pingback: Neues Papier soll Aufwind für Schulbibliotheken erzeugen | Basedow1764's Weblog

  2. Cora Ginzel

    Hui, das klingt schon nach Sekt. Aber, aber leider heißt das ja noch gar nichts, wenn jemand verspricht, „sich für etwas einzusetzen“. Das kann man ewig tun, ohne irgendwo ankommen zu müssen. Ich bin da leider sehr skeptisch geworden und warte auf Realitäten.
    Nun denn, voran, setzen wir uns unsererseits weiter dafür ein, z.B. den dbv darin zu unterstützen, vielleicht in dem wir eine breite öffentliche Sensibilisierung für das Thema erreichen (so wie Sie es z.B. unermüdlich tun) oder wie wir es an unserer Schule und Umgebung versuchen (! eher bescheiden, eben kleinviehmäßig).
    Den Sekt können wir ja schon mal kalt stellen. Zur Not kann man ihn jederzeit auch zu anderen Anlässen „einsetzen“ 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s