Kulturmobil ade

Die derzeitige Ministerin hat das Kulturmobil der  Musikschule Frankfurt/M geschenkt.

Zur Erinnerung: Nachdem 1992 die Idee der schulbibliothekarischen Arbeitsstellen in jedem hessischen Schulamtsbezirk gescheitert war, schob die LAG Schulbibliotheken den Vorschlag eines zentralen Beratungs- und Fortbildungsfahrzeugs nach.  Der Kultusminister fand Gefallen an der Idee. Realisieren ließ sie sich allerdings nur als Fahrzeug für Kulturelle Praxis. Dazu gehörten die  Musik-, Theater- und Medienpädagogen.

Nach zwei Jahren  verließen die Schulbibliotheksleute das Team. Ihre Veranstaltungen brachten nicht die Teilnehmerzahlen der künstlerischen Angebote.

Der Eklat bei der Vorstellung des Fahrzeugs 1995 war das Menetekel: Der Kultusminister brachte die LAGs durcheinander und bedankte sich bei der LAG Darstellendes Spiel (den Theaterpädagogen) für die Idee und nicht bei der LAG Schulbibliotheken. Dem Ministerialbeamten, der ihn zu korrigieren wagte, fuhr er in der Pressekonferenz über den Mund.

Spannend war auf jeden Fall die Bauphase: Wo hatte es das schon gegeben? Ein Ministerium baut einen Sattelschlepper für die Lehrerfortbildung.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s