Pädophilie als Grundrecht?

Linkspartei und Grüne wollen im GG, Art. 3, ein Diskriminierungsverbot für jegliche sexuelle Identität aufgenommen wissen. Darauf macht Antje Schmelcher in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung („Ist jede Liebe Liebe?“, FAS v. 21.3.10, p. 4) aufmerksam. Sie erkennt in dem Gesetzentwurf keine Sicherung gegenüber sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen, sondern eher die „grundgesetzliche Weihe“ der Pädophilie als einer schützenswerten sexuellen Orientierung. Zumal diese Sichtweise in der strafrechtlichen und sexualwissenschaftlichen Literatur, bei pädophilen Arbeitsgemeinschaften und im Umfeld der Humanistischen Union (HU) Befürworter findet. Im Beirat der HU sitzt auch

Hartmut von Hentig, der Lebensgefährte Gerold Beckers und häufiger Gast in der Odenwaldschule.

Gerold Becker war mir aufgefallen, weil er Ende der 90er Jahre, nach seinem „Weggang“ aus der Odenwaldschule, dessen Grund allgemein bekannt war, verdruckst durch die Gänge des Hessischen Institus für Bildungsplanung (HIBS) schlich und nicht grüßte. Gleichwohl galt er bei den Oberen des Institus als der Größte. Auch war er „väterlicher Freund“ (so hieß das meiner Erinnerung nach wirklich) von Enja Riegels Elite-Gesamtschule „Helene Lange“. Frau Riegel hatte damals erwartet, Kultusministerin zu werden. Das wäre für das pädagogische Netzwerk um Gerold Becker ertragreich gewesen. Beraterverträge mit dem KM wurden damals mit ca. 30000 DM honoriert.

Ich komme abschließend zu meinem Lieblinsthema zurück: Auch für die Schulbibliotheken war es gut, dass Frau Riegel nicht ins KM einzog: Sie sprach sich nämlich explizit gegen Schulbibliotheken aus. Für sie war es pädagogische Generallinie, dass die Schülerinnen und Schüler sich in der realen Welt (eben auch Stadtbibliothek) umtun sollten und nicht im Schonraum Schule (eben auch Schulbibliothek) verhätschelt werden sollten. Im hessischen Schulbibliothekswesen, das sich unter Hartmut Holzapfel  ministerieller Sympathie erfreuen konnte, wäre ganz schnell wieder die gewohnte Friedhofsruhe eingekehrt.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Pädophilie als Grundrecht?

  1. basedow1764 Autor

    Der Gesetzentwurf der Linkspartei legalisiert Pädophilie m. E. nicht. Befremdlich bleibt aber, dass die Linken als Experten einen Gutachter vorgeschlagen haben,Helmut Graupner,der Pädophilie legalisieren möchte.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.