Gesammelte Lesetipps

Hier sind die Lesetipps der letzten sechs Jahre im Blog. Es sind Jugendbücher, schulbibliothekarische Fachliteratur und historische Sachbücher. Bei letzteren überwiegen die Themen DDR und Ostmitteleuropa, weil mich das interessiert, wenn mir das Schulbiblikotheksthema Zeit dazu lässt. :-)

(Ab Seite 5 sind ein paar Irrläufer bei der Suchanfrage mitgeliefert worden.)

KJL zum Ersten Weltkrieg

Das Mammut-Gedenkjahr 2014 wirft seinen Schatten: Ich werde nach Kinder- und Jugendbüchern zum Ersten Weltkrieg gefragt.

Wie es sich gehört, vorweg etwas für die Hand des Lehrers: Das Heft 108 von Geschichte lernen aus dem Jahr 2005(?). Vielleicht ist es noch in einer Schulbibliothek oder einem Fachschaftsschrank vorhanden. Über subito kann man Aufsätze daraus bestellen. Beim Verlag ist das Heft vergriffen. Weiterlesen

Lesetipp: Salah Naoura, Star

Erfolg im Scheinwerferlicht erträumen sich viele Kinder und Jugendliche. Casting- und Dschungelshows erfreuen sich großer Beliebtheit. Superstars und -Models stehen bei Ihnen hoch im Kurs. Dieses Buch nimmt den Starrummel und die Medienindustrie gehörig aufs Korn. Das aber nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern cool und temporeich erzählt. Weil er beim Pferderennen 6.000 € gewinnt, gilt der zwölfjährige Mirko als Hellseher. In Wirklichkeit hat er auf dem Klo der Rennbahn ein Gespräch aufgeschnappt, in dem die Pferde genannt wurden, die später das Rennen gewannen.

Journalisten lauern ihm auf, er wird in eine Teenie-Show geholt. Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Hellsehen ist einfacher als gedacht. Hotels, Flugtickets, ein Auftritt nach dem andern, begeisterte Zuschauer. Auch seiner Mutter gefällt das neue Leben.

Das aber hält nicht auf Dauer. Es wird immer turbulenter. Markos Hellseherei zerstört das Schulklima. Jeder hat Angst, seine kleinen Geheimnisse könnten bekannt werden. Auch der Rektor ist nicht länger von dem berühmten Showstar an seiner Schule begeistert. Ihn selbst nervt das auch alles inzwischen. Nach vielen, auch familiären Turbulenzen wird es aber endlich wieder gut.

Spannend und witzig geschriebenes Lesefutter, bei dem man auch noch einiges lernen kann. Lehrern wird es bestimmt Spaß machen, dieses Buch in der Klasse vorzulesen. Der deutsch-syrische Kinderbuchautor, Lyriker und Peter-Härtling-Preisträger Salah Naoura kann übrigens hervorragend vorlesen.

Salah Naoura, Star, Beltz und Gelberg, 2013, 12,95€, 5./6. Schuljahr

Evgeny Morozow. Zwei Buchkritiken in der Süddeutschen und im Spiegel

Das neueste Buch von Morozow heißt: To Save Everything, Click Here: The Folly of Technological Solutionism.

Morozow kritisiert den überzogenen Glauben der Internet-Gemeinde, dass es für soziale und politische Probleme eine einfache digitale Lösung gäbe: „Eine App für jedes Problem“.

Kritiken dazu in der Süddeutschen und im Spiegel

Wenn die führenden Piratenparteipolitiker/-innen anstatt selbst Bücher zu schreiben dieses gelesen hätten!

Lesetipp: In die neue Welt. Eine Familiengeschichte in zwei Jahrhunderten – Ein Sachbilderbuch

Migration ist nicht erst seit Lampedusa aktuell. Beim Gang durch die Geschichte könnte der Eindruck entstehen, dass Wanderung, Einwanderung, Auswanderung oder Flucht wesentliche geschichtliche Konstanten der Menschheitsgeschichte sind. Bedeutsamer jedenfalls als Sesshaftigkeit. Man denke an die Besiedlung Amerikas durch einwandernde indianische Stämme, die germanische Völkerwanderung, die Auswanderung von Deutschen nach Amerika und Russland, die Flüchtlingsströme, die von Kriegen ausgelöst wurden.

Ich bin aus Hessen nach Brandenburg umgezogen, einem Land, in das Schweizer, Niederländer, Franzosen und Pfälzer eingewandert sind und das, als es Teil der DDR war, Tausende verlassen hatten. Es sieht so aus, als ob Migration der Normalfall wäre und nicht Sesshaftigkeit.

Auswanderung ist das Thema des Sachbilderbuches von

Gera Reidt (Illustration) und Christa Holtei (Text),

In die Neue Welt. Eine Familiengeschichte in zwei Jahrhunderten

Es erzählt von einer Kleinbauern- und Weberfamilie, für die es zum Leben nicht mehr reicht. (Durch Realteilung wurden die Ackerflächen in Teilen Deutschlands auf die Erben aufgeteilt und somit immer kleiner.) Sie beschließen 1869, in die Neue Welt auszuwandern. Weiterlesen