Bildung durch Bildungsstandards?

Das Wiener Unterrichtsministerium hat den Nationalen Bildungsbericht 2012 vorgelegt. In Band 2 äußern sich die Forscher zurückhaltend auf die Frage, ob die Umstellung des österreichischen Schulwesens auf die OECD-Vorgaben “Kompetenzorientierung”, “Bildungsstandards” und externe Leistungsüberprüfung  ihre Ziele erreiche. Es gebe keine valide empirische Belege dafür, dass diese Reformen zu mehr Bildungsgerechtigkeit, höheren Abschlüssen und besseren Schülerleistungen führen. Positive Wirkungen von Vergleichsarbeiten, Zentralabitur und Schulinspektion seien durch empirische Untersuchungen nicht belegt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s