Lesetipps und Berichte aus Schulbibliotheken gesucht

Immer wieder wird nach Kinder- und Jugendbuchhits gefragt. Auch wenn es eine große Zahl an Hitlisten, Kinder- und Jugendbuchhinweise in Zeitungen und im Radio, in Fachzeitschriften, Broschüren und im Internet gibt, ein persönlicher Tipp ist noch wertvoller: Wie wäre es, wenn Sie Ihre Tipps und Empfehlungen im hids, der mailing list der LAG Schulbibliotheken in Hessen nennen würden?

LAG-Mitglieder schaffen es seit mehr als 20 Jahren, zusammen mit Schüler/-innen, den Weihnachtswunschzettel und die Sommer-Lesetipps zusammenzustellen. Aber dazwischen wäre viel Platz für weitere Tipps, für das, was man selbst für gut hält, was in der eigenen Schulbibliothek gut läuft. Es soll ja vorkommen, dass preisgekrönte oder von Rezensenten gelobte Bücher in der Schulbibliothek zum Ladenhüter werden.

Auch Berichte über darüber, was man in der eigenen Schulbibliothek/-mediothek so alles macht, wären schön und hilfreich. Auch das könnte in den hids oder auf die Website gestellt werden. Mit dem Preis “Schulbibliothek des Jahres” wurde das bisher dreimal versucht (2x in Hessen, 1x in B/BRB). Aber auch hier gilt: Dazwischen ist viel Platz für Berichte. Oft versucht man ja auch in die lokale Presse zu kommen. Eine Kopie an die LAG verlangt nur einen Knopfdruck und zeigt den anderen, dass sie keine Einzelkämpfer/-innen sind.

Ein schönes Beispiel, allerdings aus Brandenburg, was kein Nachteil sein muss, ist der Bericht von Anka Rahn über eine Fahrt mit Schüler/-innen zur Leipziger Buchmesse.

Das geht doch ganz schnell, es hilft den anderen und man selbst bekäme hier auch einmal eine Anregung. Mehr Austausch und gegenseitige Hilfe kann unserem Anliegen nur nützen.

  • Mehr über den hids: Ein Drittel der Teilnehmer/-innen stammt nicht aus Hessen, sondern lebt und arbeitet in anderen Bundesländern, in Österreich, der Schweiz und Südtirol). Angesichts der Fülle an Newslettern, Blogs und Tweets ist es beachtlich, dass der hids seit 15 Jahren am Leben ist.

Über Basedow1764

Die älteste Forderung nach Schulbibliotheken ist bei dem Schulreformer Johann Bernhard Basedow (1724 - 1790) zu finden. Daher der Name dieses Weblogs.
Dieser Beitrag wurde unter Hessen, Leseförderung/Lesen, Lesetipp, Schulbibliothek abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Lesetipps und Berichte aus Schulbibliotheken gesucht

  1. Pingback: Brandenburg daily – Blick auf Blogs am 21.03.2012 | world wide Brandenburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s