Fußball ist wichtiger

In Potsdam gelang es, 5000 € als jährlichen Zuschuss für Schulbibliotheken in den Haushalt einzustellen.

Das war bis zuletzt unsicher, die Summe wurde von 25000 auf 5000 reduziert. Die Stadtverwaltung sagte, es wäre überhaupt kein Geld vorhanden, Stadtverordnete sagten, die Stadt hätte Millionenschulden, da dürfe man keine neuen Töpfe einstellen.

Und jetzt dies: Die Stadtwerke helfen schnell und unbürokratisch dem von Konkurs bedrohten Fußballverein Babelsberg o3 mit einem Zuschuss von 700000 €. Jährlich erhält der Drittligaverein 850000 € kommunale Unterstützung.

Der Verein profitiert von den undurchsichtigen Seilschaften prominenter Linker, Sozialdemokraten und Immobilienhändler in Potsdamer Sportvereinsvorständen und im Aufsichtsrat und Vorstand der städtischen Energieversorgung. Von deren Chef erhielt der Verein regelmäßig Zuschüsse und Bürgschaften in jeweils sechsstelliger Höhe.

Für Politiker ist Fußball  wichtiger als Schulbibliotheken. Da kriegt man schöne Fotos, das sichert massenhaft Wählerstimmen bei den Fans, man suggeriert Volksnähe in der VIP-Lounge. Warum behaupten sie aber auf Wahlplakaten im Kommunalwahlkampf, dass sie mehr Geld in die Bildung stecken wollen und nicht, dass sie über die Jahre einen Verein unterstützen, dem auch die neuen 700000 € nicht helfen werden, seine Schulden entscheidend zu reduzieren?

Bescheiden wie Basedow1764 ist, hätte er nichts gesagt, wenn der Oberbürgermeister dem Verein 690000 gegeben hätte und 150000 genauso schnell und unbürokratisch den Schulbibliotheken. Er weiß, dass er demnächst wieder zu hören kriegt: “Sie wollen Geld? Ham wer nich!”

Über Basedow1764

Die älteste Forderung nach Schulbibliotheken ist bei dem Schulreformer Johann Bernhard Basedow (1724 - 1790) zu finden. Daher der Name dieses Weblogs.
Dieser Beitrag wurde unter Bildungspolitik, Brandenburg, Schulbibliothek, Schule abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Fußball ist wichtiger

  1. Pingback: Potsdamer Schulbibliotheksgelder sind verteilt – Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken

  2. Peter Jobmann schreibt:

    Ja – ich habe inzwischen auch eine Antwort erhalten und vorgestern ganz hektisch den Antrag geschrieben – zum Glück hab ich da Spaß dran ;)

    Die Schulleiterinnen und Schulleiter haben dazu ein Schreiben per Post bekommen, nur ist der Rücklauf wohl recht karg – wobei ich mich da angesichts unseres Antrages jetzt nicht beschweren will.

    Ich hatte ehrlich gesagt gehofft es wäre ein Einstieg in einen ständigen Betrag, mal gucken wie wir das aufrecht erhalten können…

  3. Peter Jobmann schreibt:

    Ich bin mir nicht mal so sicher, dass die 5000€ ernsthaft irgendwo geplant sind. Bisher habe ich keine Antworten auf meien Nachfragen bei Personen aus dem Kulturausschuss erhalten – offensichtlich geht in der Stadt gerade alles drunter und drüber (ich kann auch verstehen wenn die Parteien von Linke bis CDU ihre Seilschaften neu organisieren müssen ;) ).

    Ich bin bei den 700.000€ auch sehr gespalten. Einerseits erzeugen Fußballvereine zweifellos für die direkte Umgebung Werte. Der 1. FC Kaiserslautern hat durch die Uni Mainz eine Studie anfertigen lassen die ergab, dass mindestens ca. 18 Mio € in der Stadt verblieben, nur weil es den Verein dort gibt und durch Aktivitäten – hinzu kamen noch ca. 11 Mio € für das Land Rheinland-Pfalz. Babelsberg wird nun sicherlich nicht diese wirtschaftlichen Ergebnisse in der Höhe erzeugen, aber zusammen mit Turbine sicherlich Werte weit über diese 700.000€ hinaus. Zudem ist die Jugendarbeit und die Verankerung des Vereins ein absolut wichtiger Teil der Stadt, den man zu besserer Jugendarbeit auch erst per Demonstration treiben muss.

    Was mich eigentlich ärgert und diesmal auch zögern lässt, wie schnell dieses Geld dann auf einmal da ist, wenn es um andere Dinge geht bzw. wie schön man daran erkennen kann, wo in diesem Land die Prioritäten liegen: nicht in der Bildung.

    • Basedow1764 schreibt:

      Doch es sind 5000€ im Stadthaushalt Potsdam. Die sollen bis Ende Juni(!) von den Schulen für Projekte ausgegeben werden.
      Die Frage ist jetzt, ob sie nächstes Jahr auch noch drinstehen.

    • Basedow1764 schreibt:

      Also Babelsberg 03 mit dem 1. FCK zu vergleichen, ist ungeheuerlich.
      Ich habe in einem Dorf, eine Autostunde nördlich von K-Town, Jahre meines Lebens verbracht. Halb Rheinland-Pfalz saß im Stadion am Betzenberg.

      Wer spricht in Cottbus, Dessau oder Magdeburg von Babelsberg 03?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s