Google über alles


Google Suche, Google Blogger, Google Books, Google Buzz, Google Chrome, Google Desktop, Google Docs, Google Earth, Google eBookstore, Google Health, Google Instant, Google Latitude, Google Mail, Google Maps, Google Mobile, Google Music, Google News, Google Places, Google Plus, Google Scholar, Google Shopping, Google Squared, Google Suggest, Google Translate, Google Wave, ITA Flugdatenbank, One Pass, Picasa, Youtube, Android,  Nicht zu vergessen: AdSense, AdWords, Analytics
Noch etwas vergessen?

 

Update 26.1.12: Google führt die Nutzerdaten seiner verschiedenen Dienste (erst jetzt?; Basedow1764) zusammen, also von Googlemail, Youtube, Picasa usw. (siehe oben!). Man erhofft sich davon noch präzisere, kommerziell nutzbare Nutzerprofile. Und für den Kunden den Vorteil einer noch besser auf seine Bedürfnisse angepassten Content. Siehe Stuttgarter Zeitung!

4 Gedanken zu “Google über alles

  1. Wo soll das enden?
    AdSense und AdWords wollte ich ursprünglich weglassen, weil sie für den Googlenutzer eher im Hintergrund wirken. Dabei sind sie sicher die mächtigsten “Waffen”.
    Android sollte rein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s